• Suzane Brunner Zeltner

Berufungsgespräch mit Permaculture Designer & LehrerMarcus P. Pan

Aktualisiert: 12. Juli 2018


Mit wenig Input - viel Output, so dass innert kürzester Zeit Fülle und Überschuss wächst. Der Wunschtraum eines jeden Projektes und Wirtschaftsunternehmens. Im Ökosystem Natur finden wir die entsprechenden Erfolgsstrategien, wenn wir leise werden und achtsam hinhören.


Marcus versteht die Sprache der Natur. Mit den permakulturellen Prinzipien erschafft und gestaltet in sich stabile und selbstregulierende Öko-Systeme für Städte, Landschaften und Gärten. Können wir diese Prinzipien auch für eine SinnWirtschaft nutzen?


«Kranke Böden - Kranke Pflanzen - Kranke Menschen. Gesunde Böden - Gesunde Pflanzen - Gesunde Menschen.»

Und dafür setzt sich Marcus tagtäglich ein, weltweit und mit Erfolg: Egal ob in den Alpen auf überbewirtschafteten Böden und bei kalten Temperaturen oder am Sandstrand in Afrika. Beides Orte mit extremen Umwelt-Bedingungen. Heute finden wir an beiden Orten fruchtbaren Boden mit resilienten Pflanzen und mit Nahrung - und mit genügend Lebensraum für Menschen und Tiere.

Ich erlaube mir sein obiges Zitat  weiterzuspinnen:

«Gesunde Menschen - Gesunde Visionen - Gesunde Projekte - Gesunde Wirtschaft. Kranke Menschen - kranke Visionen - kranke Projekte - kranke Wirtschaft.»


Aus meiner Sicht ist die Wirtschaft auf gesunde Menschen angewiesen. Statt die Menschen und Mitarbeiter fair zu behandeln, sie zu schätzen und zu fördern, werden sie oft wie austauschbare Nummern behandelt. Dies ist eine gefährliche Haltung, denn sie nährt die Angst und Unsicherheit der Menschen am Arbeitsplatz. Ein Zusammenbruch solcher ungesunder (Wirtschafts-)Systeme ist vorprogrammiert, denn sie sind schlicht und einfach instabil gebaut. Sie aufrecht zu erhalten und ihre «Löcher zu stopfen» bedarf enorm viel Aufwand und ist für praktisch alle Beteiligten ein unbefriedigender Zustand.

Stabile Systeme basieren auf gesunden, fairen und bewussten Prinzipien und Werten. Statt auszugrenzen, wird integriert und jedem sein Platz gegeben den er benötigt um zu gedeihen und sich zu entfalten.

Investiert die Wirtschaft in das gesunde Mensch-Sein und in den Aufbau von gesunden Böden - sprich in die Natur, wird der Mensch die Wirtschaft durch seine Selbsterfüllung und seine gesunde Kraft zurück stärken, nähren und stabilisieren.

Permakultur kann uns bei diesem Weg des Systemwandels bodenständig, menschlich, gesund und sinnlich unterstützen.


Weiterführende Links:

Das Berufungsgespräch geführt von Suzane Brunner Zeltner

Gründerin Delphias Berufungsschule.

Urheberin EssenzKompass & Berufungsprinzip.

Arbeitsfeldgestalterin. Öko-Unternehmerin. SinnWirtschafterin.

Coach & Mentorin rund um Berufung, Selbständigkeit, SinnBusiness.


PODCAST auf ITUNES abonnieren

Kontakt

Berufungsschule KlG

Suzane Brunner Zeltner

+41 78 673 93 93  I  office@berufungsschule.ch

Allmen 1225 in CH - 9630 Wattwil

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis

© 2012 - 2020 für Inhalt und Texte, Form und Bild: Suzane Brunner Zeltner. Berufungsschule  KlG  I  Impressum  I  Datenschutz